Thermoformung

Das Verfahren der Thermoformung wird zur Umformung thermoplastischer Kunststoffe genutzt. Die Bezeichnungen "Warmformen", "Tiefziehen" oder "Vakuumtiefziehen" sind gebräuchliche Synonyme.

Obwohl der klassische Anwendungsbereich in der Verpackungsproduktion liegt, findet das flexible Verfahren immer häufiger Anwendung in industriellen Fragestellungen. Ein wesentlicher Vorteil im Vergleich zum Spritzgussverfahren liegt in den deutlich günstigeren Werkzeugkosten. Dies wirkt sich wirtschaftlich besonders positiv bei kleinen und mittleren Produktionsstückzahlen aus.

Beispiele für Thermoformteile sind Hauben und Verkleidungen aller Art für den Maschinen- und Anlagenbau, für Agrar- und Baumaschinen, Flurförderzeuge und dem Nutzfahrzeugbau. Des Weiteren werden Kotflügel gefertigt, Armaturen uvm. Insbesondere die Kombination aus Formgebung, Farbigkeit und Funktion lässt die Industriedesigner unserer Kunden vermehrt auf dieses Verfahren zurückgreifen.